1014 Wien
Schauflergasse 6
Tel: +43 1/5335106
E-Mail: office@arbeitgeberverband.at

Aktuelles:    

      

Die letzte Aktualisierung der Informationen zum Coronavirus fand am 10. Juni 2021 um 13:00 Uhr statt.
   

 

 

Obmännerkonferenz der Arbeitgeberverbände der Land- und Forstwirtschaft in Österreich

   

Wichtige Dokumente und Links zum Corona-Virus


Covid-19-Einreiseverordnung


Dieser Beitrag enthält eine Darstellung der aktuellen Reiseregelungen der COVID-19-Einreiseverordnung in den für land- und forstwirtschaftliche Betriebe relevanten Punkten.


Personen, die nach Österreich einreisen, auch Pendler, müssen sich frühestens 72 Stunden vor der Einreise über ein elektronisches Formular (https://entry.ptc.gv.at/) registrieren. Die Registrierungspflicht entfällt ab 10.6.2021 für Personen, die aus in der Anlage A genannten Staaten einreisen und die 3-G-Regelung (Getestet, Geimpft oder Genesen) eingehalten wird. Ist die Registrierung über das elektronische Formular nicht möglich, kann ausnahmsweise durch Ausfüllen des Formulars entsprechend der Anlagen E oder F entsprochen werden. Die elektronisch generierte Sendebestätigung der elektronischen Registrierung ist bei der Einreise elektronisch oder ausgedruckt mitzuführen.


Die Einreise aus in der Anlage A genannten Ländern (insbesondere Bulgarien, Deutschland, Italien, Kroatien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn) kann nur unter Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses bzw eines Zertifikats über

a)    einen negativen PCR- oder Antigen-Test, oder

b)    eine erfolgte Impfung, oder

c)    eine Genesung, wobei die Genesung nicht länger als sechs Monate zurückliegen darf (alternativ kann ein Nachweis über Antikörper, der nicht älter als drei Monate ist, vorgelegt werden)

erfolgen. Die ärztlichen Zeugnisse sind in deutscher oder englischer Sprache entsprechend den Anlagen C oder D der Verordnung vorzulegen. Ärztliche Zeugnisse über Testergebnisse bzw Testergebnisse sind nur dann gültig, wenn die Probenahme im Zeitpunkt der Einreise bei einem PCR-Test nicht mehr als 72 Stunden und bei einem Antigen-Test nicht mehr als 48 Stunden zurückliegt. Kann weder ein ärztliches Zeugnis noch ein Testergebnis, ein Impfzertifikat oder ein Genesungszertifikat vorgelegt werden, ist unverzüglich, jedenfalls binnen 24 Stunden nach der Einreise, ein PCR-Test oder ein Antigen-Test durchführen zu lassen. Ab 10.6.2021 entfällt für Personen, die aus Anlage A genannten Ländern einreisen, die Registrierungspflicht, wenn die zuvor genannten 3 G-Nachweise (Getestet, Geimpft, Genesen) vorliegen.

 

Die Einreise aus Staaten, die in der Anlage B 1 genannt sind und aus Staaten, die in den Anlagen nicht genannt sind (zB Serbien, Kosovo, Ukraine, etc) ist für Personen, die zu beruflichen Zwecken einreisen – darunter sind auch landwirtschaftliche Saisonarbeitskräfte zu verstehen – wenn eine Impfung oder eine Genesung gegeben ist, unter den gleichen Voraussetzungen wie eine Einreise aus Anlage A-Staaten möglich (siehe oben). Können diese Personen weder Impfnachweise noch Genesungsnachweise vorlegen, dann ist die Einreise nur mit ärztlichem Zeugnis über ein negatives Testergebnis oder mit Testergebnis möglich. Kann jedoch das ärztliche Zeugnis oder das Testergebnis nicht vorgelegt werden, ist unverzüglich eine zehntägige Quarantäne anzutreten. Ist ein währenddessen durchgeführter PCR- oder Antigen-Test negativ, gilt die Quarantäne als beendet.

 

Die Einreise aus Staaten oder Gebieten, die in der Anlage B 2 genannt werden (Brasilien, Indien, Südafrika, Vereinigtes Königreich), ist grundsätzlich untersagt.

 

Voraussetzung für die Einreise mit Impfung ist, dass der Impfstoff in der EU zugelassenen wurde und folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf; oder

  • Zweitimpfung, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf; oder 

  • Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf; oder 

  • Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf Corona bzw vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf.

 

Regelung für Pendler:


Die Einreise oder Wiedereinreise im Rahmen des regelmäßigen Pendlerverkehrs zu beruflichen Zwecken ist mit einem ärztlichen Zeugnis, einem Impfzertifikat, einem Genesungszertifikat oder einem negativen Testergebnis möglich. Kann weder ein ärztliches Zeugnis noch ein Testergebnis, ein Impfzertifikat oder ein Genesungszertifikat vorgewiesen werden, ist unverzüglich, jedenfalls binnen 24 Stunden nach der Einreise, ein PCR-Test oder ein Antigen-Test durchführen zu lassen. Unter regelmäßigem Pendlerverkehr ist tägliches, wöchentliches oder monatliches Pendeln zu verstehen. Wie bisher ist eine Pendlerbescheinigung mitzuführen. Pendler müssen sich bei Änderung der angegebenen Daten, spätestens alle 28 Tage, mittels elektronischem Formular (siehe oben) neuerlich registrieren. Die Registrierungspflicht entfällt, wenn Personen aus in der Anlage A genannten Staaten einreisen und ein 3-G Nachweis vorgelegt werden kann.


Im Fall der Inanspruchnahme der Pendlerregelung

1.  ist die Gültigkeit des Testergebnisses zum Zweck der Einreise sieben Tage ab dem Zeitpunkt der Probenahme, sofern die Einreise aus einem EU-/EWR-Staat oder aus der Schweiz erfolgt und dieser Staat nicht in Anlage B1 gelistet ist.


2.  gilt für die Einreise aus einem Staat oder Gebiet der Anlage B1 oder einem sonstigen Staat oder Gebiet, dass die Probenahme im Zeitpunkt der Einreise für das Testergebnis sowohl bei einem Antigen-Test als auch bei einem molekularbiologischen Test nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf.


Anlage A


Anlage B1


Anlage B2


Anlage C


Anlage D


Anlage E


Anlage F


Anlage G


Anlage H



Information hinsichtlich neuankommender Schlüsselarbeitskräfte für die österreichische Landwirtschaft aus dem Ausland, sofern nach der geltenden Rechtslage Quarantäneauflagen zu erfüllen sind


Aktuelle Informationen über die Situation im EU-Ausland und in Drittstaaten bieten die Außenstellen der WKO unter folgendem Link.


Coronavirus und Urlaub

Informationen zu Urlaub und Entgeltfortzahlung finden Sie im Handbuch des BMAFJ:

Handbuch Covid-19 Urlaub und Entgeltfortzahlung


Im folgenden Link finden Sie Merkblätter betreffend Coronavirus und Urlaub in 9 Sprachen:

https://www.wko.at/service/noe/aussenwirtschaft/corona-Urlaub.html


Kurzarbeit

Sozialpartnervereinbarungen und weitere Informationen zur Kurzarbeit finden Sie auf der Website des AMS.

Links zu den Dokumenten des AMS


Das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend stellt auf seiner Website einen „Leitfaden Personalverrechnung“ und die für die korrekte Abrechnung benötigten Mindestbruttoentgelttabellen unter folgendem Link zur Verfügung:

https://www.bmafj.gv.at/Services/News/Coronavirus/FAQ--Kurzarbeit.html

 

Vortrag "Coronakrise und Arbeitsrecht - Das Wichtigste für land- und forstwirtschaftliche Arbeitgeber"

Webinar Arbeitsrecht und Coronakrise.pdf
   

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos